Pünten Blog

Im Rahmen unseres Umgrabservice bieten wir Ihnen für Ihren Rücken als Unterstützung zum fachgerechten Umgraben an, mit unserer grossen Honda FF500 Motorhacke den Boden zu lockern. Diese arbeitet schonend mit geringer Drehzahl. Verrechnet wird je nach Aufwand. Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Präsidenten oder Pachtlandverwalter via unserer email Adresse oder Telefon (Aushang).

Die Maschine ist aber bei schwerer Erde jedoch kein Allheilmittel!

Nachfolgend ein paar Tipps um schwere bzw. lehmhaltige Erde aufzulockern:

-> Natürlich auflockern
Gründüngung im Herbst – sofort nach dem Abernten Phacelia sähen. Über den Winter stehen lassen und erst im Frühling einarbeiten. Sonnenblumen und Mais wurzeln tief und lockern die Erde.
Keine Setzlinge kaufen sondern Ansähen. Gesähtes Gemüse treibt viel tiefere Wurzeln. Insbesondere Salat kann (auch als Gründüngung) in grossen Mengen, einfach gesäht werden.

-> Mulchen – Sorgen Sie für Biomasse auf dem Boden
Lassen Sie den Boden im Sommer nicht austrocknen!
Beispielsweise alle übrigen Gemüseblätter direkt vor Ort liegen lassen und auf der Erde kompostieren. Nicht bearbeitete Flächen mit Kapuzinerkresse bewachsen lassen.
Zum Einarbeiten in die Erde kann zudem Chinaschilf aus schweizer Produktion empfohlen werden. Gibt es günstig u.a. bei der Landi. Positiver Nebeneffekt: Schädlinge und Schnecken bleiben fern.

-> Umgraben
Nur oberflächlich umgraben. Das erhält die oberste Kompostschicht.
Gartenkralle und Sauzahn sind die richtigen Werkzeuge.
Bei Lehmboden nicht im Herbst umgraben! Die Frostgare hat hier keinen Effekt. Schaffen Sie die Humuschicht nur in der obersten Region.

-> Häckslerdienst
Wir häckseln im Herbst. Pflanzen Sie hierfür Biomasse an. Bspw. Sonnenblumen.

-> Laubmulch im Herbst
Lassen Sie das Laub liegen bzw. bringen Sie im Herbst eine dicke Schicht Laub (kein Eichenlaub) aus. Die Regenwürmer arbeiten für Sie. Im Frühjahr kann das, was noch übrig bleibt mit der Maschine eingearbeitet werden.

 

 

spriessbuerger

Spriessbürger heisst das Handbuch für den Anbau von Obst und Gemüse. Und es kommt aus der Schweiz. Endlich findet man also dort Informationen zu Rüebli unter dem Stichwort Rüebli und Informationen zu Krautstiel nicht unter Stielmangold. Das Buch ist humorvoll geschrieben und in schwarzweiss gehalten. Dies verleiht dem Werk den gewissen Charme.

In anschaulich und fachlich gut fundierter Weise werden auf den fast 370 Seiten über 50 Gemüse und Salatsorten beschrieben. Von "Beet anlegen", "sähen und pflanzen" bis "richtig kompostieren" werden sämtliche wünscheswerten Themen angesprochen. Für Leute mit einem grünen Daumen und welche die es werden wollen. Oder einfach nur ein cooles Weihnachtsgeschenk für jeden Püntiker und Gärtner.

Zum Bestellen hier entlang.

Einladung zur Revier-Generalversammlung und Jahresabschlussfeier

am Freitag, den 18. November 2016 in der
Eulachhalle, Eingang Mitte

Saalöffnung ab 17:30 Uhr
Essen ab 18:30 Uhr
Beginn der Generalversammlung 20:00 Uhr

Liebe Gartenfreunde, geschätzte Aktiv- und Passivmitglieder, verehrte Gäste und Gönner!

Wir freuen uns Sie zur Generalversammlung und Jahresabschlussfeier des Revier Neuwiesen einzuladen.

Einladung zum Ausdrucken

Anmeldung zum Essen zum Ausdrucken

Protokoll der letzte GV

In der aktuellen Ausgabe des Kulturmagazins COUCOU findet sich ein toller Bericht über das Püntenwesen Winterthur. Das Revier Neuwiesen wurde von der Reporterin Livia Stalder grosszügig und treffend porträtiert und das freut uns sehr. Vielen Dank!

Wir können allen Püntikern den Erwerb des Magazins empfehlen. entweder an den Verkaufsorten, online über die webseite oder einfach an unserer nächsten GV beziehen.

puentenfestAuch dieses Jahr schlossen wir den August mit unserem Püntenfest ab.

Das Wetter war uns nicht wohl gesonnen. Es regnete ab und zu. Der guten Stimmung konnte dies jedoch nichts anhaben. Das Fest war angesichts des Wetters sehr gut besucht!

Nicht nur für den Zusammenhalt untereinander sondern auch finanziell hat sich das Fest für den Verein gelohnt. So sind wir guter Dinge uns auch nächstes Jahr beim Revierschopf zu treffen und den Grill einzuheizen.

Ich möchte mich im Namen des Vereins bei allen, die am Fest so grosszügig mitgeholfen haben recht herzlich bedanken!